Nasenkorrektur

Die Korrektur der Nasenform ist eines der ältesten und verbreitesten Verfahren der Plastischen Chirurgie. Breite Nasen lassen sich verschmälern, Höcker können begradigt und hängende Nasenspitzen angehoben werden. Ziel sind harmonische Gesichtzüge, die der Persönlichkeit entsprechen und in der die Nasenform eingepasst wird. Bei allen Korrekturen der äußeren Nasenform wird auch die Funktion berücksichtigt. Die Atmung sollte nicht eingeschränkt werden. Falls bereits Atemwegsprobleme vorliegen, sollten diese bei der Nasenkorrektur mitbehandelt werden.

Planung am Computer

Mit Hilfe der Computersimulation kann der Patient sehr anschaulich bereits im voraus das Ergebnis der Nasenkorrektur sehen. Zusammen mit dem Patienten wird die Nasenform am Bildschirm analysiert und es werden mögliche Veränderungen simuliert und diskutiert. Dies erleichtert die Entscheidung für eine Operation und gewährleistet eine größere Präzision bei der Durchführung der Behandlung.

Vorher Nachher Bilder Nasen
Vorher                                    Nachher
 

Weitere Beispiele finden Sie unter

 

Ihr persönlicher Kontakt

Gesichtschirurgie Mittlere Brücke

CH-4051 Basel, Blumenrain 12

+41 (0)61 645 50 50

 

Kontakt per E-Mail:

 

 

Häufige Fragen

Fakten

  • Operation
    1 bis 2 Stunden
  • Narkoseart
    Vollnarkose
  • Klinikaufenthalt
    Eine Übernachtung oder ambulant
  • Nachbehandlung
    Kühlung, Verbandwechsel nach 7 Tagen, Entfernen der letzten Pflaster nach 10 bis 14
  • Gesellschaftsfähig
    Nach 10 bis 14 Tagen
  • Seltene Komplikationen
    Sichtbare und spürbare Unebenheiten, die nicht von selbst zurückgehen, machen ggf. eine Injektion oder eine sehr begrenzte Nachkorrektur erforderlich