Lageplan

IHR TERMIN +41 (0)61 645 50 50

Meine Impressionen vom AMWC 2017 in Monaco:

Am Wochenende besuchte ich den Aesthetic & Anti-Aging Medicine World Congress in Monaco (AMWC). Begleitet wurde ich dabei von meiner Assistentin Bana Totaj und der Pharmazeutin Monika Reichelt, die ebenfalls in meiner Klinik arbeitet. Einen ganzen Tag verbrachten wir auf dem ZO® Welt-Symposium, welches am Rande des AMWC stattfand. Das war sehr spannend, da einige neue, sehr effektive Produkte vorgestellt wurden, auf die ich in nächster Zeit genauer eingehen werde, um meine Patientinnen und Patienten an diesen interessanten Neuerungen teilhaben zu lassen. Es wurden auch neue Behandlungsprotokolle präsentiert, um noch schneller bessere Ergebnisse zu erzielen. Die Top-Referentin von ZO®, Frau Dr. Rachel Eckel aus Trinidad, beeindruckte einmal mehr mit ihrem umfassenden Wissen über die Feinheiten der ZO® Anwendung. Vor allem auch der Austausch der Ärzte aus vielen verschiedenen Ländern und Kontinenten machte dieses Treffen so einzigartig.

AMWC 2017 Monaco

Im Fokus: Phenol Peeling

Auf dem Kongress selbst, welcher weltweit der grösste und interessanteste seiner Art ist, ging es um alle erdenklichen Verfahren, Produkte und Geräte, um der Körperalterung ein Schnippchen zu schlagen und das Aussehen zu verbessern. Aus meiner Sicht besonders hervorzuheben: neue Peeling-Lösungen für eine besonders schmerzarme und effektive Verschönerung der Gesichtshaut, welche von Dr. Jean-Luc Vigneron vorgestellt wurden sowie eine neue Variante des Phenol-Peelings von Dr. Philippe Deprez, welchen ich sehr schätze. Die Hautpflegeprodukte, Peelings und Skinbooster seiner Firma Skintech zählen zu den besten weltweit.

Der Trend in der ästhetischen Medizin zeigt weiter auf nicht- oder minimal-invasive Verfahren. Auch am AMWC 2017 waren diese Behandlungsmethoden wieder ein grosses Thema und stiessen auch bei mir auf Interesse.

Dr. Frank Muggenthaler

Trend: minimal-invasive Verfahren

Mein persönliches Augenmerk galt auch den neuesten Entwicklungen der Ultraschall- und Plasma-Geräte sowie den Lasern. Gebündeltes Ultraschall wird mittlerweile zur Gewebestraffung eingesetzt. Fraglich ist noch, wie lange die Wirkung einer solchen Behandlung anhält und welche anderen Langezeitwirkungen die Therapie haben kann. Auf jeden Fall sind alle nicht-invasiven Verfahren aktuell sehr gefragt und stoßen auch bei den Besuchern des AMWC auf großes Interesse. In dem Zusammenhang haben mich auch die neuen sogenannten “Plasma”-Geräte interessiert, von denen auch außerhalb der Fachpresse viel zu hören und zu lesen ist. Das Prinzip: Elektroden, welche einen Strombogen abgeben, der über die Haut gefahren wird. Es kommt dabei zu einer umschriebenen Gewebeabtragung und -schrumpfung. Eine sehr gute Anwendung für diese Behandlung ist die “unblutige” Korrektur der Ober- und Unterlider. Schon bald werde ich dieses Gerät auch in meiner Praxis benutzen können.

Auch die speziellen Laser zur Entfernung von Fettpolstern und zur Straffung der tieferen Gesichtsschichten waren für mich sehr spannend. In ein paar Jahren könnten diese zu einer echten Alternative zu chirurgischen Liftings werden…

Dass der Kongress mitten in Monte Carlo und direkt am Meer stattfand, hat natürlich auch zu einer noch grösseren Begeisterung beigetragen und passt zum Thema. Da das Wetter auch mitgespielt hat, waren die letzten drei Tage wirklich ein ganz besonderes Highlight des Jahres und ich freue mich schon auf den AMWC 2018!