Lageplan

IHR TERMIN +41 (0)61 645 50 50

Waren es früher vorwiegend ältere Damen, die einen Schönheitschirurgen aufsuchten, sind es heute vermehrt junge Frauen und Männer, die ihr Aussehen optimieren oder ihre jugendliche Attraktivität erhalten möchten. Doch was sind eigentlich «junge» Patienten? Ab welchem Alter ist eine Operation wie ein Facelifting zu rechtfertigen und welche Methoden ergänzen das chirurgische Lifting?

Facelifting für jüngere Patienten – gibt es ein Mindestalter?

Grundsätzlich werden ästhetische Eingriffe in unserer Praxis nur bei volljährigen Patientinnen und Patienten durchgeführt. Einzige Ausnahme ist die Ohrenkorrektur, die bereits im Kindesalter mit Einwilligung der Eltern erfolgen kann.

Wann und in welchem Umfang das Facelift erfolgt, muss individuell entschieden werden. Grundsätzlich gilt aber: Das Facelifting kommt dann in Frage, wenn die Hautelastizität stark abgenommen hat und die Gesichtspartien entsprechend abgesunken sind. Ziel ist es, frühere Proportionen wiederherzustellen und dabei den natürlichen Gesichtsausdruck zu erhalten. Je nach Gesichtstyp und individueller Alterung ist das Facelift ab frühestens dem 40. bis 45. Lebensjahr angezeigt. Die meisten unserer Facelift Patienten sind zwischen 45 und 65 Jahre alt.

 

Facelifting Alternative für jüngere Patienten

Vor dem 40. Lebensjahr ist die Gewebeerschlaffung noch nicht so stark ausgeprägt, dass ein operativer Eingriff notwendig wäre. Dennoch fühlen sich viele jüngere Patienten durch Alterserscheinungen wie Mimikfalten, Volumendefizite oder einen moderaten Elastizitätsverlust gestört. Eine gute Alternative bieten in diesem Fall die minimal-invasiven Behandlungsmethoden. In unserer Praxis setzen wir vorwiegend auf sichere und bewährte Methoden wie zum Beispiel:

 

Faltenbehandlung mit Botulinumtoxin

Mit Botulinumtoxin lassen sich gezielt mimische Muskeln abschwächen und somit bestimmte, unerwünschte Falten beseitigen.

Mehr zur Botox-Behandlung

 

Faltenunterspritzung mit Filler

Mit Hyaluronsäure-Filler in verschiedenen Viskositäten lassen sich  altersbedingte Volumenverluste ausgeglichen und Falten aufpolstern.

Mehr zur Filler-Unterspritzung

 

Radiofrequenz-Needling

Durch die gezielte Wärmeentwicklung in den tieferen Hautschichten kommt es beim RF-Needling zu einer Neubildung von Kollagen und Elastin. Das Gewebe wird in der Tiefe gestrafft, ohne die Hautoberfläche unnötig zu belasten.

Mehr zum Radiofrequenz-Needling

 

LaseMD

LaseMD ist eine schonende Laserbehandlung, bei der individuell abgestimmte Cosmeceuticals in die Haut eingeschleust werden. So lassen sich verschiedene Indikationen wie Hyperpigmentierung, feine Linien und Fältchen sowie unerwünschte Pigmentierungen bis zu einem gewissen Grad verbessern.

Mehr zu LaseMD

 

Laserbehandlungen

Die Laserbehandlung führt zu einem Zusammenziehen der Bindegewebsfasern und somit zu einem leichten Lifting-Effekt. Gleichzeitig wird in der Haut die Neubildung von Kollagen- und Elastinfasern angeregt und regenerative biologische Prozesse in Gang gesetzt, die zu einer Hautverjüngung führen.

Mehr zur Laserbehandlung

  

Fazit

 

  • Eine ausgeprägte Haut- und Gewebeerschlaffung setzt erst im Laufe des Alterungsprozesses ab ca. dem 40. Lebensjahr oder noch später ein.
  • Ein Facelifting ist in der Regel nicht vor dem 40. bis 50. Lebensjahr in Betracht zu ziehen.
  • Für jüngere Patienten stehen uns eine Reihe von minimal-invasiven Behandlungsmethoden zur Verfügung. Zu den beliebtesten gehören Unterspritzungen mit Filler und Botulinumtoxin
  • Die einzelnen Massnahmen sollten immer Teil eines ganzen Behandlungskonzeptes sein, bei dem minimal-invasive, je nach Befund und Wunsch des Patienten, mit chirurgischen Massnahmen kombiniert werden können.

 

Auch interessant:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden